Home
Arbeitsrecht
Sozialrecht
Familienrecht
Aktuelles
Gerichtsverfahren
Ehegattenunterhalt
Ehevertrag
Gewaltschutz
Hausratsaufteilung
Scheidung
Sorgerecht
Kindesunterhalt
Trennung
Umgangsrecht
Verfahrenskosten VKH
Versorgungsausgleich
Zugewinnausgleich
Tabellen & PKH
Miet & WEG-Recht
Insolvenzen
Online Mahnverfahren
Service / Downloads
Links
Rechtsanwälte
Kontakt
Kosten
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap
datenschutz

 

Rechtsanwalt Meyer-Martin

  Rechtsanwälte Martin & Meyer-Martin

Waldemarstraße 20a     Tel.:   0381 666 477 7

18057 Rostock               Fax.: 0381 666 477 8

kanzlei@raemm.de

 


 Ehevertrag oder Trennungsvereinbarung oder Scheidungsfolgenvereinbarung

 Diese Bezeichnungen werden alle für die noatrielle Regelung einer Trennung und beabsichtigen Scheidung oder auch als Vertrag bei Eheschluss verwendet.

Mit der Hochzeit treten automatisch nach dem Gesetz vorgesehenen Rechtswirkungen ein. Sie können jedoch abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen manches anders regeln.

Die Rechtswirkungen ohne Ehevertrag sind in Kurzform:

  • Sie treten in den Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Damit wird wechselseitig der Vermögenszuwachs ausgeglichen
  • der Versorgungsausgleich wird im Falle einer Scheidung durchgeführt werden. Die Ehepartner werden wechselseitig an der Altersversorgung des anderen beteiligt.
  • Unterhaltsansprüche entstehen. Es besteht ein Anspruch auf zumindest kurzzeitige Beibehaltung des ehelichen Standartes, die kann soweit führen, dass Lebenslang Unterhalt gezahlt werden muss.

Ehevertrag
Die mit der Ehe verbundenen rechtlichen Folgen können bereits vor der Eheschließung, aber auch während bestehender Ehe durch einen Ehevertrag, aber auch durch eine Scheidungs- oder Trennungsfolgenvereinbarung modifiziert werden. Dies kann bis zum Ausschluss einzelner Rechte erfolgen. Ob ein völliger Ausschluss zulässig und wirksam ist, hängt jeweils vom Einzelfall ab.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Scheidungsfolgenvereinbarung sehr sinnvoll ist, um langdauernde gerichtliche Auseinandersetzungen über die regelungsbedürftigen Punkte zu vermeiden.Wir betreuen und beraten Sie bei einem solchen Vertrag.

Zwingende Voraussetzung dafür ist jedoch dass beide Ehegatten bereit dazu sind, sich zu verständigen.  

Wir empfehlen Ihnen daher sich bereits vor der Trennung, spätestens jedoch unmittelbar nach der Trennung durch einen erfahrenen Scheidungsanwalt Ihre Vertrauens über die rechtlichen Folgen von Trennung und Scheidung beraten zu lassen.

Rechtsanwälte Martin & Meyer-Martin Waldemarstraße 20a 18057 Rostock
Tel 0381 6664777 - Fax 0381 6664778 - eMail: kanzlei@raemm.de